Kreatives Lernen im flow

Mai 11, 2010

Am Donnersag, den 6. Mai 2010 lud das Amt für Lehrerbildung (Mefobi@n) unter der Leitung von  Joachim Eisenträger zur Fortbildung „Kreatives Lernen im flow“ – Unterschätzte Chancen neuer Medien“ mit Prof. Dr. Burow in die Reinhardswaldschule Fuldatal ein. Prof. Burow hielt das Impulsreferat, welches  auch als Audiostream auf medienseminar.wordpress.com vorliegt.

 

 

Im Anschluss fanden 3 Workshops statt, in denen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer sich je nach Interessenlage einwählen und orientieren konnten. Mehr erfährt man durch Anklicken des Bildes oder des Links…

Hinweise zu Web 2.0 Unterrichtsideen, …

Moderation: von Specht

 

 

Advertisements

Comic-, Musik- und Radiosoftware

Mai 11, 2010

Step 21 stellt Medienpakete mit Software zu bestimmten Themen zusammen. Zum Thema „Identität und Zukunft“ existiert ein Medienpaket mit diversen Programmen. Folgende PDF Datei erklärt diese auf den Seiten 22 und 23
Konzeptheft


Mauswiesel

Mai 11, 2010

Mauswiesel ist ein Online-Lernarchive, indem zu den Bereichen „Wissen, Mathematik, Deutsch, Englisch, Kunst/ Musik und Logik/ Spiel“ Verlinkungen angeboten werden.

Es bietet sich vorrangig für den Einsatz in Grund- und Förderschulen an. Im Unterricht können die Schüler selbstständig Themengebiete bearbeiten. Für den Einsatz empfiehlt es sich, Lerninhalte einzugrenzen bzw. eine Auswahl zu treffen.

Dem Lernarchive sind sowohl Aufgaben zu entnehmen, die dirket am PC gelöst werden können, als auch Aufgaben, die die Bereitstellung weiterer Materialien erfordern.

www.mauswiesel.de


WebQuest über WebQuests

April 27, 2010

Die beiden Plattformen www.wirtschaft-lernen.de sowie www.wizard.webquests.ch bieten eine kostenfreie Möglichkeit auf einfache Weise ein eigenes WebQuest zu erstellen. Vor allem www.wizard.webquests.ch besticht durch eine einfache Handhabung sowie einer detaillierten Bedienungsanleitung.

Wir wünschen viel Spaß beim Ausprobieren!

Anbei zwei Verlinkungen zu im Seminar MuMI erstellten WebQuests über WebQuests:

http://www.wirtschaft-lernen.de/webquest/view.php?ID=351&page=INTRO

http://wizard.webquests.ch/wqwq.html?page=40006


IRISnotes 1.0

April 27, 2010
  • Wandeln Sie ihre handschriftlichen Notizen in bearbeiteten Text um! (nur für Windows)
  • Klein und tragbar, kein Computer zum Erfassen der digitalen Notizen erforderlich
  • Speichert über 100 A4 – Seiten
  • Funktioniert auf jedem Papier mit normalen Kugelschreiberminen
  • Volle Mausfunktionalität, wenn sie online arbeiten

Weitere Informationen unter http://www.irisnotes.de/

Der „Irisnotes“ Stift eignet sich besonders gut, um auf Konferenzen mitgeschriebenes ohne großen Aufwand zu digitalisieren. Man muss das mitgeschriebene nicht noch mal abtippen, es kann direkt und ohne großen Aufwand umgewandelt werden.


e-LearnQuest oder WebQuest-Tuning?

April 14, 2010

Das e-LearnQuest „BlaufuchsQuest“ soll Lehrerinnen und Lehrer ermutigen, ganz verschiedene Lerninhalte webbasiert auf einer Plattform zu präsentieren. Hierfür wurde mit einem Autorentool eine Oberfläche geschaffen, die einen fertigen Rahmen (Seitenaufteilung, Navigaion usw.) vorgibt, so dass auch von nicht computeraffinen Lehrerinnen und Lehrern auf verschiedenen Wegen Daten einpflegt werden können, die später im Unterricht von Schülerinnen und Schülern im Unterricht gewinnbringend konsumiert werden.

Was sich dahinter verbirgt, erfährt man, wenn man auf das Bild klickt… Viel Spaß dabei…

Moderation: von Specht (Studienseminar Eschwege)


Sandwich-Methode

November 17, 2009

Lernen ist ein aktiver, einzigartiger und selbstgesteuerter Prozess. Im Mittelpunkt steht dabei die individuelle Auseinandersetzung mit den (Lern-) Inhalten. Trotz dieser Erkenntnisse aus der Lernpsychologie stehen in der Schule nicht individuelle Lernprozesse im Vordergrund, sondern das kollektive Lernen. Das Sandwich-Prinzip versucht, durch kurze kollektive Lernphasen und möglichst umfangreiche Phasen des selbstgesteuerten Lernens die vorhandene Lernzeit effektiv zu nutzen. In den aktiven Lernphasen arbeiten sich die Lernenden in die Thematik ein und versuchen, das neu erworbene Wissen in schon vorhandenes einzuordnen. Dies kann z.B. in Form des wechselseitigen Lehrens und Lernens geschehen.

Unter „Wechselseitigem Lehren und Lernen(WELL) sind Lernformen zu verstehen, bei denen die Lernenden für einen bestimmten Inhalt zu Expertinnen und Experten werden und sich diese anschließend wechselseitig vermitteln. Die Lernmethode besteht aus drei Lernphasen:

(1)   Aneignungsphase

(2)   Vermittlungsphase

(3)   Verarbeitungsphase

Die bekanntesten Methoden des „Wechselseitigen Lehren und Lernen“ sind das Gruppenpuzzle, das Lerntempoduell und das Partnerinterview.